Ausgabe # 3

Inhalt:
Die Rache des Bösen
Adam sitzt an der Harfe als plötzlich sein Schwert anfängt zu glühen und ihn ungewollt in He-Man verwandelt. Plötzlich kommt Teela ins Zimmer und He-Man erzählt ihr, daß schreckliche Gefahren auf Eternia zukommen. Er macht sich auf den Weg zu Grayskull. Teela, die merkt, daß etwas nicht mit He-Man stimmt, begleitet ihn, sagt aber noch einer der Wachen, daß man Man-At-Arms benachrichtigen soll. Mit den Road Rippern machen sie sich auf den Weg. Zoar kommt ihnen entgegen geflogen und erzählt ihnen, was passiert ist. Die Kräfte von Grayskull sind aus dem Gleichgewicht geraten, weshalb auch Castle Graykull in Flammen steht, wie auch Stratos berichtet, der gerade dazugekommen ist. Doch die Runde der Helden bleibt nicht lange ungestört, denn Skeletor mit seinen Männern Beast Man und Trap Jaw taucht plötzlich auf. Skeletor scheint zu wissen, was los ist und weist He-Man darauf hin, daß er schwächer ist als sonst und hetzt Beast Man gegen He-Man. Und tatsächlich kann sich Beast Man gegen He-Man behaupten. Nun gesellt sich auch noch Trap Jaw dazu, gemeinsam wollen sie den Helden besiegen. Doch He-Man's Freunde bleiben nicht untätig und greifen ein. Trap Jaw wird kurzerhand von Stratos auf einen Baum plaziert. Nun mischt sich Skeletor auch noch ein und rollt einen riesigen Stein einen kleinen Abhang direkt auf He-Man zu. He-Man kann sich in letzter Sekunde noch in Sicherheit bringen. Als Man-At-Arms jedoch auftaucht kehrt sich das Blatt völlig und die Dämonen müssen flüchten. Gemeinsam folgen die Helden dem Adler der Giganten, der sie zu einem wandelnden Berg führt, den He-Man betreten muß, will er Grayskull retten. Der Berg ist ein lebendes Wesen und kann sprechen, und läßt He-Man in sein inneres, hier kann He-Man die Antwort finden, die er braucht. Was er dort vorfindet wagt er kaum zu glauben, ein Abbild von ihn, daß viel größer ist als er selbst und vor allem böse. Dieser ist es, der die Energien aufsaugt und diesen muß er nun nur noch finden. He-Man kehrt zu seinen Freunden zurück und erzählt ihnen, was er gesehen hat. Und sie müssen sich nun auf den Weg machen, diesen bösen He-Man zu finden. Auf ihrem Weg dorthin müssen sie allerlei Illusionen ausweichen. Unter anderem begegnen sie einer alten Frau, die vorgibt Teela zu sein und genauso ausgesehen zu haben wie Teela, was aber lange her ist, bevor Castle Grayskull von einer Katastrophe heimgesucht wurde. Dann ist die alte Frau verschwunden und sie gehen weiter ihren Weg. Wieder werden sie aufgehalten, dieses Mal von Dämonenvögeln, die sie aber vertreiben können. Stratos, der inzwischen kurz auf Erkundungsflug war, kann He-Man sagen, wo er sein negatives Ich finden kann : In der Eisburg. Aber der Weg dorthin ist beschwerlich, denn sie müssen die Teersümpfe durchqueren. Als die Helden es geschafft haben, stehen vor der Eisburg und dort wartet auch der böse He-Man schon. He-Man kann kaum mehr auf seinen Beinen stehen, aber er will den Kampf mit dem riesigen bösen He-Man aufnehmen. Torkelnd geht er auf den bösen He-Man zu und wird von diesem verspottet. He-Man nimmt seine letzten Kraftreserven zusammen und sticht dem bösen He-Man mit dem Schwert ins Bein, so daß all die Kräfte Grayskulls wieder zu ihrem rechtmäßigen Besitzer zurückfließen. Das Monster aus dem Eis
Skeletor hat im hohen Norden ein, im Eis eingeschlossenen, grünen Riesen gefunden. Mit Hilfe seiner magischen Kräfte erweckt er den Koloß und schickt ihn gegen Eternis, wo er eine menge Schaden anrichtet. Allerdings ist He-Man schnell mit seinem Wind Raider zur Stelle und stellt sich dem Kampf. Stratos steht ihm dabei zur Seite. Aber alle Angriffe der beiden Helden sind wirkungslos, nicht einmal Laserstrahlen können dem Riesen etwas anhaben. Zu allem Übel verfügt der Riese auch noch über einen eisigen Atem, der den Wind Raider einfrieren läßt und abstürzt. Der Riese schnappt sich He-Man und He-Man hält sein Schwert vor sich hin und es fängt an zu strahlen, so hell wie eine Sonne. Die Konsequenz daraus ist, das der Riese schmilzt.

Mein Kommentar :
Die erste Geschichte ist ein wenig wirr ausgefallen, was den Teil angeht, wo die ganzen Illusionen auftauchen. Allerdings kann man nicht absprechen, daß sie recht abwechslungsreich ist. Enttäuschend ist allerdings der Schluß, wo He-Man mit einem einfachen Schwertpickser das Problem beheben kann und das ohne Widerstand des bösen He-Man. Die zweite Geschichte kann man wieder einmal als Beilage sehen, deren Abschluß doch recht seltsam ist. Seit wann schmelzen lebende Wesen?