Ausgabe # 4

Inhalt:
Im Tal der Bestien
Nachdem He-Man den bösen He-Man besiegt hatte, war die Welt wieder in Ordnung, allerdings sitzen die Helden nun im Tal der Bestien fest und ihre Fahrzeuge funktionierten nicht mehr. Auch Stratos hat seine Probleme, denn er kann nicht mehr fliegen. Da kommt plötzlich Orko und will seinen Freunden helfen und zaubert doch tatsächlich einen Dragon Walker herbei. Doch plötzlich erscheint noch etwas anderes, Flammen bilden sich und werden zu Skeletor, der auf Panthor reitet. He-Man stürzt sich sofort auf ihn und will ihn mit dem Schwert treffen, aber sein Schwert geht durch Skeletor als ob He-Man in die Luft schlagen würde. Auch Man-At-Arms versucht sein Glück und will sich auf Skeletor stürzen, fällt aber durch ihn hindurch, dann verschwindet Skeletor wieder. Die Helden gehen weiter und durchqueren einen dichten Wald. Plötzlich schwebt Orko vor einer seltsamen Pflanze und wird fast von ihr gefressen. Die Helden sind umgeben von fleischfressenden Pflanzen und geraten in arge Bedrängnis, können aber schlußendlich doch noch entkommen. Doch die Gefahren sind nicht gebannt, denn als sie an einem See stehen, werden sie von einer gewaltigen Seeschlange angegriffen, die He-Man mit seinem Schwert töten will, aber dann sich plötzlich in Luft auflöst. He-Man fällt ins Wasser und verliert dabei sein Schwert. Während He-Man nach seinem Schwert taucht, haben seine Freunde ganz andere Probleme, sie werden von einem Dinosaurier angegriffen, dem die Laserstrahlen nicht anhaben können. He-Man hat sein Schwert gefunden und kommt seinen Freunden zu Hilfe. Wie auch die Seeschlange verschwindet auch der Dinosaurier bei Berührung mit dem Schwert. die Helden gehen weiter und kommen an eine Höhle vorbei, die wie ein Gesicht aussieht und sprechen kann. Sie gibt den Helden den Rat umzukehren, aber statt dessen betreten sie die Höhle und finden sich in einem Flammenmeer wieder. He-Man kann das Feuer mit seinem Schwert bekämpfen und so dringen sie tiefer in die Höhle ein. Sie kommen in eine große Halle, wo Skeletor mit Panthor bereits auf sie wartet. In dieser Halle befindet sich das Herz des Tales, das Skeletor mit seiner Streitaxt gespalten hat. He-Man kann Panthor schnell besiegen und Skeletor läßt sich gar nicht auf einen Kampf ein und verschwindet einfach. He-Man klettert auf das Herz des Tales und kann unter großer Kraftanstrengung die Axt herausziehen. Tatsächlich fängt das Herz wieder an zu schlagen und die gute Seele des Tales erscheint und das Tal der Bestien wird dem Paradies von einst weichen. Die Macht von Grayskull
Zoar hat He-Man in den Steinernen Saal der Zeit eingeladen und zeigt ihm Bilder aus der Vergangenheit, als das Volk von Stratos noch lebte. Es war ein friedvolles Volk bis zu seinem Ende, bis eine Wolke kam, die ihnen ihre Flugenergie raubte. Zoar schickt He-Man in die Vergangenheit, um zu klären, wer diese Wolke geschaffen hat. Dazu gibt Zoar ihm noch ein Amulett, daß He-Man Flugkräfte verliehen soll. He-Man fliegt sofort auf die Wolke zu und bekämpft sie mit seinem Schwert. Dabei verändert die Wolke ihre Gestalt und das wahre Gesicht kommt zum Vorschein : Skeletor, wenn auch nur in Wolkenform. He-Man hält sein Schwert in die Wolke und kann sie damit besiegen. Siegreich kehrt er nach Eternia zurück, aber da er das Volk der Vogelmenschen gerettet hat, hat er auch die Geschichte Eternias verändert und o hat Zoar sie in eine andere Dimension schicken müssen

Mein Kommentar :
Die erste Geschichte ist recht gut gelungen, vor allem ist sich recht spannend gehalten und der Leser kann nicht sofort wissen, was am Ende geschehen wird. Dafür ist der Schlußkampf mal wieder sehr kurz, fast unwichtig, gehalten, was den recht guten Gesamteindruck doch trübt. Die zweite Geschichte ist im Gegensatz zu den meisten Zweitgeschichten der Interparthefte, wirklich gut gelungen und auch spannend. Sie ist auch recht plausibel für eine gewisse Zeitlinie von Stratos, wo er doch in frühen Geschichten der letzte der Vogelmenschen ist. Nun fragt man sich nur, wie Skeletor in diese Vergangenheit gekommen ist.