Ausgabe # 7

Inhalt:
Das Geheimnis von World Oak
Unweit von Castle Grayskull erhebt sie der Weltenbaum World Oak aus dem Boden. World Oak ist eigentlich ein Beschützer der Welten, doch nun wird er zu einer Gefahr und ein Wind Raider der Patrouille fliegt wird sein erstes Opfer, er entzieht dem Gleiter alle Energien. Dieses Szenario bleibt auch der Hüterin von Grayskull nicht verborgen und so macht sie sich auf den Weg, um He-Man Bescheid zu sagen. Der und Orko können es ger nicht so recht glauben, daß ein Baum eine Gefahr sein soll, aber sie fanhren trotzdem mit dem Road Ripper dorthin. Auf dem Flughafen von Eternia spürt man bereits die Auswirkungen, denn landende Flugzeuge haben keine Energie mehr und müssen notlanden. Und das geschieht mit allen Fahrzeugen auf Eternia, die mit Energie versorgt werden. Der König befiehlt den Angriff auf den Baum und rücken die Soldaten unter Führung von Teela vor, können aber nicht gegen den Baum ausrichten, der nicht einmal einen Kratzer von den heftigen Attacken bekommt. Man-At-Arms und He-Man wollen näher herangehen., um den Baum vielleicht dann beseitigen zu können. Aber in diesem Moment taucht Mekaneck auf und klärt seine Freunde über den Baum auf, daß er nicht ihr Feind sei. He-Man und seine Freunde betreten das Innere des riesigen Baumes und werden von ihm willkommen geheißen. Er spricht davon, daß nur noch die Giganten des Universums helfen können und führt sie weiter ins Innere. Draußen bei den Soldaten bricht das Chaos aus, denn der Baum hat zu Gegenangriff geblasen, er greift die Menschen und die Energievorräte Eternias an. Inzwischen dringen He-Man und seine Freunde immer tiefer in den Baum ein und werden plötzlich von Clawful und Kobra Kahn überrascht. Während Ram Man sich erfolgreich um Kobra Kahn kümmert, schnappt Clawful nach dem Schwert von He-Man und hält es fest. Allerdings erhitzt sich das Schwert so stark, daß auch Clawfuls Schere anfängt zu glühen und er unter Schmerzen das Schwert wieder loslassen muß. Zufälligerweise berührt H-Man mit seinem Schwert den Baum, was den alten Baum zu neuem Leben erwachen läßt. zum gleichen Zeitpunkt taucht auch Skeletor, der sich schon siegessicher glaubt, denn der Baum zieht nun alle positiven Energien an und greift die Giganten des Universums an. Skeletor läuft mit seinen Männern zu seinem Fluggerät und die Helden folgen ihnen natürlich. Allerdings lauf sie damit Skeletor direkt in die Hände, der eine neue Waffe hat, Energiekugeln, die die Helden umschlingen. Aber He-Man beschwört die magischen Kräfte von Grayskull und damit die Energiekugeln auf Skeletor und seine Männer zurück schleudern. Zwar versuchen Kobra Kahn und Clawful noch das Blatt zu wenden, aber sie haben verloren. Als sie flüchten, erwacht der wahre Hüter des Baumes und bedankt sich bei den Giganten des Universums und verspricht alles wieder in Ordnung zu bringen. Der Gigant mit den drei Gesichtern
Die Zauberin hat He-Man zu sich gerufen, um sich mit ihm zu beraten, was zu tun ist, denn aus Grayskull hallen Klagelaute. Es sind die Klagen von Man-E-Faces. Zoar öffnet ein Fenster in die Welt, von der die Klagen kommen. als He-Man seinen Freund sieht zögert er keine Sekunde und kommt seinem Freund zu Hilfe, ohne weitere Worte der Zauberin abzuwarten. Als He-Man angekommen ist, sieht er ein Monster und Man-E-Faces. Dieser freut sich He-Man zu sehen, gibt ihm aber Anweisung das Monster nicht zu töten, da es ein Teil von Man-E-Faces ist. Als He-Man das Monster mit dem Schwert berührt verschmilzt es mit Man-E-Faces. Man-E-Faces hört den Robotkrieger kommen und bittet seinen Freund zu fliehen, aber zu spät. Und auch diesen berührt He-Man mit seinem Schwert, was zur Folge hat, daß der Robotkrieger sich mit Man-E-Faces verschmilzt. Die beiden kehren nach Eternia zurück, wo Zoar He-Man berichtet, daß Man-E-Faces bei dieser Aktion seinem Schicksal entrinnen wollte. Er wollte nur noch ein normaler Mensch werden, aber nun ist er wie vorher, ein Wesen, daß drei Gesichter hat.

Mein Kommentar :
Die erste Geschichte ist doch recht langweilig und bietet keine echten Höhepunkte. Wieder einmal ist die Lage aussichtslos und innerhalb von zwei Seiten, in dem He-Man sein Schwert erhoben hat, ist die Welt wieder in Ordnung. Man sollte doch meinen, daß etwas länger dauert, um eine Welt zu retten. Allerdings ist diese Geschichte gute Unterhaltung, denn Action wird wieder reichlich geboten. Die zweite Geschichte ist relativ interessant, besonders, da man einen tieferen Einblick in die Hintergründe von Man-E-Faces bekommt, und was für Wesen eigentlich wirklich noch in ihm stecken, außerhalb seiner menschlichen Gestalt.