Ausgabe # 8

Inhalt:
Die gläserne Lady
Fisto und Sy-Klone sind mit dem Flip Trak auf Erkundungstour und stoßen zufällig auf ein merkwürdiges Phänomen. Die beiden schauen sich die Sache aus der Nähe an und es sieht wie eine schöne Frau in einem riesigen Diamanten aus. Als Fisto es berühren möchte stellt er fest, daß es reine Energie ist und bekommt einen Energiestoß. Unterdessen im königlichen Palast. Prinz Adam und Orko unterhalten sich und der Trolaner kann es mal wieder nicht lassen zu zaubern, allerdings klappt es mal wieder nicht so, wie er es sich dacht und wird in einen kleinen Haus gesperrt. Adam verwandelt sich in He-Man und befreit seinen kleinen Freund. Zugleich bekommt He-Man ein Hilferuf von Sy-Klone und He-Man macht sich sofort auf den Weg, um seinen Freunden zu helfen. Auch Man-At-Arms und Battle Cat gesellen sich zu den beiden und mit dem Wind Raider sind sie in Windeseile am Ort des Geschehens. Ihre beiden Freunde Sy-Klone und Fisto finden sie bewußtlos auf, und Man-At-Arms nimmt es sich nicht den Diamanten mit dem Frauenkopf anzugreifen. aber auch er wird ausgeschaltet, so wie Orko. Als He-Man sich dem Kristall nähert verwandelt er sich und eine schöne Frau kommt zum Vorschein, die vorgibt auf He-Man gewartet zu haben. Sie erzählt von ihrem Königreich und dessen Schicksal. He-Man ist sofort von ihrer Schönheit bezaubert und glaubt ihr leichtfertig jedes Wort. Auch auf die Warnungen von der eben aufgetauchten Teela und von Zoar schenkt er keinem Glauben. Blind vor Liebe geht er mit ihr durch ein Portal und läßt sogar sein magisches Schwert zurück. Die Freunde He-Man erholen sich langsam von den Angriffen der Lady und Teela erzählt ihnen, was geschehen ist. Fisto zögert keine Sekunde und läuft ebenfalls durch das Portal, solange es noch offen ist. He-Man ist mit der Frau auf der anderen Seite angelangt, wo schon die wilde Horde auf He-Man wartet und ihn nahezu mühelos überwinden kann. Als Fisto und die anderen durch das Portal schreiten, wissen sie sofort wo sie sind, in Fright Zone, der Festung Hordaks. Sie laufen direkt auf die Festung zu, wo sie He-Man vermuten. Inzwischen gibt die Frau ihre wahre Identität preis, es ist Evil-Lyn. Schon stürmen Fisto, Sy-Klone und Man-At-Arms in den Saal und fangen sofort an mit den Männern der wilden Horde zu kämpfen. Doch gegen diese mächtigen Monster haben sie es reichlich schwer zu bestehen und das merkt auch Zoar, die He-Mans Schwert durchs Portal schweben läßt, direkt in die Hände des gefesselten Helden. Nun kann He-Man mit den Männern der wilden Horde kurzen Prozeß machen und das im Alleingang. Er zwingt Hordak das Portal nach Eternia wieder zu öffnen und so kommen die Helden wieder nach Hause.
Die Macht des Bösen
In Snake Mountain beobachtet Skeletor, wie Hordak wieder einmal eines seiner Portale öffnet, um nach Eternia zu kommen. Skeletor gefällt dies überhaupt nicht und beschließt Hordak eine Lehre zu erteilen. Er schickt Trap Jaw und Beast Man, um die Männer der wilden Horde zu erledigen. Aber Hordak ist unbeeindruckt von den beiden und schickt Mantenna vor, der die beiden mit seinen Lähmstrahlen ausschaltet. Skeletor ist natürlich nicht gerade glücklich darüber und taucht höchstpersönlich auf. Mantenna versucht auch Skeletor zu lähmen, bekommt aber nur eine Abreibung von Skeletor. Skeletor weckt seine Männer wieder auf und schickt Beast Man gegen Grizzlor und Trap Jaw gegen Mantenna. Das Blatt scheint sich zu wenden, aber dann greift Hordak ein. Doch das will Skeletor nicht weiter zulassen und nimmt sich nun Hordak persönlich an und Hordak gerät kurzfristig in Bedrängnis. Dann verwandelt er sich jedoch in einen gewaltigen Roboter, den aber Beast Man einfach umstürzen kann. Hordak verwandelt sich danach in eine Rakete, die scheinbar direkt auf Snake Mountain zufliegt und die Festung zu zerstören droht. Aber dies ist eine Falle Skeletors, denn aus den Augen des Drachenkopfs heraus, bildet sich ein Portal, das Hordak in seine Heimat zurückschickt. Skeletor ist zufrieden.

Mein Kommentar :
Die erste Geschichte ist recht gut geworden, besonders, da He-Man dieses Mal doch recht leichtfertig in die Falle gegangen ist. Allerdings hätte man die Eifersucht Teelas etwas intensiver darstellen können. Außerdem finde ich es doch etwas merkwürdig, daß He-Man dann am Ende die ganze Horde alleine besiegen kann inklusive Hordak. Besonders von Hordak hätte ich etwas mehr Widerstand erwartet, wie man es auch in der zweiten Geschichte gesehen hat. Die zweite Geschichte kann man mal wieder nur als kleine Beilage betrachten, sie ist einfach zu kurz, um eine richtige Geschichte darzustellen.