Ausgabe # 9

Inhalt:
Der Weltenfresser
Es scheint ein ruhiger Tag auf Eternia zu sein, doch der Schein trügt. Ein, wie ein riesiger Tornado aussehendes, Etwas, das Moloch des Bösen genannt wird, durchquert die Weiten der Landschaft und reißt alles mit sich, was ihm in die Quere kommt. Stratos ist zufällig in der Nähe und sieht dieses und will seine Freunde benachrichtigen, als er selbst vom Sog erfaßt wird und in den Moloch hineingezogen wird. Unterdessen im königlichen Palast: Orko und Adam spielen miteinander und da kommt Teela herbei, die wieder einmal Prinz Adam vorwirft, daß er nichts außer Flausen im Kopf hat. Da kommt plötzlich ein Notruf rein und Teela geht. Adam verwandelt sich in He-Man und ruft den Funkspruch von Stratos ab. Orko will sich nützlich machen und beamt sich zu Stratos und will ihn aus dem Sog ziehen, was aber mehr die Situation verschlimmert als verbessert. Aber zum Glück ist auch Man-At-Arms mit dem Wind Raider zur Stelle und nimmt die beiden an Bord. Unterdessen hat sich He-Man bei Teela in der Zentrale eingefunden. Auch Orko ist wieder da. Teela erklärt beiden, was los ist und Orko erklärt, daß man ins Innere muß. He-Man und Orko fliegen zum Moloch und lassen sich einsaugen und finden eine andere Welt im Inneren wieder. Zugleich wird He-Man auch schon von einigen Höhlenmenschen angegriffen. Unterdessen lassen die Helden von Eternia mittels eines Roboters Castle Grayskull beobachten und es dauert auch nicht lange und da taucht Skeletor auf. Der sieht den fliegenden Adler der Giganten Zoar und schießt ihn mit der Bordkanone des Rotons an. Doch die Helden bleiben in ihrer Kommandozentrale nicht untätig und schicken den Roboter, den sie ja zur Beobachtung Grayskulls dort positioniert haben, gegen Skeletor. Mit einer gezielten Salve ist Skeletor angeschlagen und Zoar kann entkommen. Unterdessen im Inneren des Molochs. He-Man hat die Höhlenmenschen besiegt und schaut sich ein wenig um. Er wundert sich, warum die Bäume und alles um ihm herum so riesig ist und Orko gerät fast in Panik, als er Hordak sieht. Er ist riesengroß und nun ist klar, wo sich He-Man und Orko sich befinden, in Fright Zone. Hordak erklärt ihnen kurz, daß er den Moloch erschaffen hat und alles nach Etheria saugt. Aber alles kommt viel kleiner an und Hordaks Ziel ist Grayskull, welches auch verkleinert eingesaugt würde und dann kein Gegner mehr für ihn wäre. Hordak und die beiden Helden liefern sich ein kurzes Techtelmechtel, dann aber zieht sich Hordak zurück. Unterdessen auf Eternia. Die Helden müssen von der Kommandozentrale beobachten, wie der Moloch auf Castle Grayskull zusteuert. Skeletor freut sich natürlich über die bevorstehende Zerstörung von Schloß Grayskull und schaut sich das Spektakel aus sicherer Entfernung an. Und tatsächlich wird Grayskull komplett vom Moloch eingesaugt. Inzwischen auf Etheria: Orko und He-Man haben nicht kleinere Probleme, denn dadurch, daß auch sie klein sind, sind die Lebewesen ebenfalls größer und so müssen sie Schlangen und Spinnen ausweichen. Plötzlich spürt Orko die Macht Grayskulls und weiß genau, was zu tun ist. Er muß He-Man und Castle Grayskull verbinden und schafft es sogar. Ein Umkehreffekt bewirkt, daß alles wieder so wird, bevor der Moloch alles zerstört hat inklusive Castle Grayskull.
Sirenengesang
Skeletor hat sich mit seinen Männern Clawful und Webstor vor Castle Grayskull versammelt. Skeletor hat eine neue Waffe, doch He-Man und Fisto, die auf den Zinnen Wache stehen, zeigen sich unbeeindruckt. Doch Skeletor ist seiner Sache zurecht sicher, wie Orko als erster feststellt. Die Waffe sendet Schallwellen, die das Gemäuer zerbröckeln lassen und ein ganzes Loch freilegen. Skeletor schickt Webstor und Clawful vor, aber sie können nichts gegen He-Man und Fisto ausrichten und werden aus dem Schloß gejagt. Orko kümmert sich inzwischen um Skeletor und ist nicht gerade bei bester Laune und zaubert wild herum, so daß Skeletor Maschine sich in ihre Einzelteile auflöst.

Mein Kommentar :
Die erste Geschichte kann man als durchschnittlich bezeichnen, denn bis auf das plötzlich Auftauchen von Hordak, was ja wirklich überraschend kam, gibt es keine nennenswerten Höhepunkte. Schön ist dieses Mal, daß Orko der Held der Stunde ist, allerdings schade, daß seine Freunde ihm nicht entsprechenden Respekt zollen. Die zweite Geschichte kann man auch dieses Mal als recht kurzweilig bezeichnen, auch wenn diese kleine Geschichte doch etwas hat, was sie interessant macht. allerdings schon ein starkes Stück, daß Skeletor die Wände Grayskulls so einfach einreißen kann, was ja in fast allen Geschichten einfach unmöglich erscheint.